Es wird…

… ein Einzelkind. Hat SIE heute beschlossen. Denn so ne Schwangerschaft reicht einmal im Leben. Und wenn frau nach der Schwangerschaft endlich wieder die normale Figur erreicht hat, dann muss frau sich das doch nicht gleich wieder kaputt machen. Es sei denn…

… es sei denn es gibt eine Blitzentwicklung und die Schwangerschaft dauert nur 3 Wochen…

Aber momentan ist SIE eh mehr damit beschäftigt, mich von den Vorteilen einer Heirat zu überzeugen. Ich bin der Meinung, wenn heiraten, dann richtig. Und das kostet nunmal in erster Linie Geld. Geld, dass ich lieber für unsere Erdnuss ausgebe. Und ausserdem bin ich der Meinung, wir können sehr gut ohne Trauschein glücklich sein (finanziell lohnt es sich eh kaum für uns). Und was bedeutet die Ehe? „Ich will bis ans Lebensende bei dir bleiben.“ Ist da nicht ein „ich will mit dir eine Familie gründen“ mehr wert? Meiner Meinung nach schon.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9. Woche, Schwangerschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Es wird…

  1. Bambi schreibt:

    Also ich kann ihren Wunsch sehr gut nachvollziehen ;D so langsam wächst such bei mir der Wunsch zu heiraten….aber das kostet tatsächlich viel Geld, wenn es schön werden soll.

  2. Bambi schreibt:

    Klar! und ihr seit schwanger! Dann sowieso.
    Aber es gäbe da ja eine Lösung ^^
    Wir haben zum Beispiel so eine tolle selbst gemachte Spardose aus durchsichtigem Plexiglas…und das Geld, was wir dort hineinwerfen, ist für unsere Hochzeit gedacht =) Die haben wir auch schon sehr lange (bestimmt 3 Jahre oder so) – eine ungewöhnliche Idee vielleicht, aber hej! Anders als bei anderen ist doch nie etwas schlechtes ;D

  3. Mel schreibt:

    Hmmmmm,
    bei uns in Bayern kriegt man zur Hochzeit von allen Geld geschenkt, weiß ja net, wie das bei euch ist… Bei uns ists üblich, dass jeder so viel schenkt, dass sein Anteil an Speis und Trank gedeckt ist und no a weng was überbleibt fürs Brautpaar (zur Zeit sinds immer so 50 Euro die pro Gast geschenkt werden). Trauzeugen, enge Angehörige, Paten und natürlich Eltern schenken i. d. R. mehr.
    Egal, jedenfalls ists mir bei Hochzeitsgedanken erst wegen der Kosten auch ganz schlecht geworden – im Endeffekt war mit den Geldgeschenken die komplette Hochzeit inclusive DJ, Outfit, Blumen, Fotos, Blabla bezahlt UND es blieb sogar noch was über, was wir als Grundstock für die Flitterwochen genutzt haben. Und die Hochzeit war eine super Party, an die ich mich immer gerne erinnern werde (und an den Wein, den es gab…). War schon ein besonderer Tag – sehr intensiv. Sieht übrigens auch mein Mann so!!!

    Außerdem: Ihr seid schwanger und gründet eine Familie! Da vereinfacht es auch so profane Dinge wie Arztbesuche und Elternabende, wenn man sich nicht ständig erklären muss, welches Kind zu einem gehört, weil der Nachname net passt: Insofern kann ich schon verstehen, dass SIE heiraten will. Schon rein „absicherungstechnisch“, weil wenn ich das im Krise-Freitag-Blog richtig gelesen hab, ist dein Job etwas gefährlicher als der Durchschnittstelefontechniker oder so. Und wenn mit Dir was wäre… Du müsstest doch auch wollen, dass im Zweifelsfall, WENN Dir was passiert (was Gott, Allah, Buddha, und wie sie alle heißen verhüten möge), gewisse rechtliche, finanzielle Ansprüche an Deinen Dienstherrn hat. Isso.

    Andererseits, wenns bei euch nicht so ist wie bei uns, dass sich die Hochzeit durch die Geschenke wieder refinanziert, kann ich das mit Deinem Geldargument schon auch gut verstehen. Kind kostet. Isso.

    Vielleicht findet ihr ja einen Kompromiss? So wie: standesamtlich jetzt heiraten, wegen rechtlich und Absicherung und blablabla, und die große Party (oder kirchliche Hochzeit, weiß ja nicht, wie ihr da eingestellt seid) irgendwann nachholen – wenn genug Geld in der entsprechenden Spardose ist!

  4. Bambi schreibt:

    @Mel: Hm, hier bei uns ist das nicht so üblich. Es gibt zwar Geschenke für das Brautpaar und meistens in Geldform, aber die gibt es zur Hochzeit, und nicht vorher.
    Bei uns würde das in der Form sowieso nicht gehen, weil wir eine Hochzeit im Ausland planen – und da wollen wir auch allen den Flug und alles bezahlen….dadurch werden es aber auch weniger Gäste sein, was uns sowieso vorschwebte.
    Aber interessant das mal so zu lesen, wenn man nicht aus deiner Ecke kommt =)

  5. Peter schreibt:

    Scheiß aufs Geld…, man hat eh immer zu wenig davon oder anders gesagt man darf Geld nicht keinen zu hohen Stellenwetrt in seinem Leben geben.

    Ich habe viele Entscheidungen im Leben getroffen, die meisten waren, wie sich rausstellte falsch. Aber diese eine Entscheidung, meinen Schatz zu heiraten, war die beste die ich je getroffen habe. Das dieser „Trauschein“ nicht nur ein Stück Papier ist wirst Du erst feststellen wenn Du ihn besitzt. Wie oft war ich froh das ich verheiratet bin, wie oft hätte ich vielleicht meine Beziehung vielleicht beendet bzw. beendet bekommen wenn wir uns nicht versprochen hätten ein Leben lang für einander da zu sein. Sei Die sicher, lieber Olli, ich werde Deinen Schatz, bei Ihren Wunsch zu heiraten, unterstützen, gerade weil ich DEIN Freund bin 😉

  6. [SO] Olli schreibt:

    Tja, ich bin nicht allein mit meiner Meinung! Ich zitiere aus: Cartsen Wittmaack „Zwergenalarm – Das Handbuch für werdende und gewordene Väter“ (http://www.amazon.de/Zwergenalarm-Handbuch-werdende-gewordene-V%C3%A4ter/dp/3896028162)

    „Selbst der hingebungsvollste Treueschwur vor dem Traualtar ist nicht ansatzweise vergleichbar mit der Intensität, mit der ein Kind zwei Menschen verbindet.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s